Veraphil     ATM Seitz AG     Top Briefmarken Seiten  

Philanet - Briefmarken Verkauf

Informationen zum Verkauf von Briefmarken

Hier finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten im Zusammenhang mit Briefmarken,
besonders Hinweise zum Verkauf von Briefmarken.

Können Sie mir bitte mitteilen, welchen Wert diese Marken haben ?
Solche Anfragen häufen sich in letzter Zeit. Mir ist es leider nicht möglich, gratis und ohne Gegenleistung Preise nachzuschauen. Vielfach ist es auch nicht möglich, Marken oder sogar ganze Sammlungen ohne Besichtigung richtig zu bewerten. Wenden Sie sich daher bitte an Briefmarkenhändler dieser Gebiete. Die meisten deutschsprachigen Internet-Seiten über Briefmarken finden Sie im Philanet. Unter www.philanet.ch finden Sie unter Branchen alle Gebiete von A - Z.

Kann ich eine Anzeige Ankauf / Tausch / Verkauf veröffentlichen ?
Anzeigen aller Art können im Philanet veröffentlicht werden: Anzeigen im Philanet

Welchen Wert hat meine Motiv-Sammlung Fussball-WM, Olympiade, usw. ?
Der philatelistische Wert dieser Alben zu Grossereignissen aller Art ist leider eher gering. Wenn Sie einen Sammler finden, der sich auf das Motiv Fussball, WM usw. spezialisiert hat, können Sie höchstens einen "Liebhaberpreis" aushandeln.

Welchen Wert haben meine Marken "Schätze des Tutanchamun in Gold" ?
Solche Motivsammlungen und anlassbezogene Alben gibt es immer wieder; vor Fussballweltmeisterschaften und Olympiaden sind diese Angebote besonders oft anzutreffen. Generell gilt, dass diese Sammlungen besonders farbenfroh und schön anzuschauen sind (manchmal ist auch die 1. Lieferung von 1000 Teillieferungen besonders günstig oder sogar gratis), aber später unverkäuflich sind. Wer ausser vielleicht Motivsammlern interessiert sich z.B. heute noch für eine Fussball-WM 1994 ?

Welche Online-Auktion können Sie mir besonders empfehlen ?
Ich kann Ihnen keine Online-Auktionen empfehlen. Bei eBay und Ricardo sind viele Fälschungen, auch Verfälschungen und manipulierte Briefmarken im Angebot. Die Plattformen machen nur wenig bis nichts, um die Sammler zu schützen. Als Journalist AIJP warne ich vor eBay und Ricardo.

Wie lauten die Links zu Seiten meines Sammelgebietes ?
Sie finden im Philanet www.philanet.ch unter Branchen ... Seiten zu Ihrem Sammelgebiet. Generell finden Sie im Philanet www.philanet.ch Seiten zu sehr vielen Gebieten der Philatelie.

Wo kann ich den Wert meiner Briefmarken herausfinden ?
Alle Briefmarken weltweit sind in den MICHEL-Katalogen erfasst, die je nach Gebiet spätestens alle fünf Jahre neu erscheinen. Erhältlich sind sie im Briefmarkenhandel. Adressen hier im Philanet unter Branchen Kataloge und Literatur.

Wo kann ich meine geerbte Briefmarkensammlung verkaufen ?
Im Philanet www.philanet.ch im Verzeichnis nach Branchen/Sammelgebieten bei Ihren Gebieten die Seiten besuchen und dort fragen, ob Interesse am Ankauf besteht. In den meisten grösseren Orten gibt es Briefmarken-Ladengeschäfte, zu finden im örtlichen Telefonbuch oder in Branchenverzeichnissen auf den bekannten "gelben Seiten". Auch beim Händlerverband www.aphv.de (Deutschland) bzw. www.sbhv.ch (Schweiz) kann man Ihnen alle Händler in Ihrer Nähe nennen. Sie können dann Ihre Sammlung bei diesen Händlern schätzen lassen. Am besten holen Sie Angebote von mehreren Händlern ein.

Wie lange sind postfrische Briefmarken als Frankatur gültig ?
In der Schweiz sind alle seit 1964 erschienenen Briefmarken unbeschränkt frankaturgültig (auch einige Ausgaben vor 1964 sind noch gültig). In Deutschland werden nur noch Marken in Euro-Währung akzeptiert.

Ich (7 Jahre) möchte mit dem Briefmarkensammeln anfangen.
Geh mal auf folgende Seite: www.dphj.de Das ist die Seite der Philatelistenjugend. Da kannst Du Dich informieren und Dir sogar einen Verein in Deinem Heimatort heraussuchen. Und nun noch zu Deiner Frage, wie Du Briefmarken sammeln sollst. Das ist ganz einfach: Mach es so wie es DIR gefällt! Interessiert Dich das Motiv (z.B. Schmetterling) auf der Marke, ist die Marke ohne Stempel vielleicht am besten dafür geeignet. Preiswerter (da geschenkt) ist es oft, Marken aus der Post Deiner Eltern, Oma, Opa und Tanten usw. zu sammeln. Aber glaub mir, wie Du es machst ist egal - Hauptsache es macht DIR Spass! Und den wünsche ich Dir.

Gibt es Literatur für Briefmarkensammler ?
Literatur über Philatelie wie Kataloge und Handbücher können Sie beim Briefmarkenhändler erhalten. Handbücher und Kataloge sind für Briefmarkensammler sehr wichtig, da es bei allen Gebieten dubiose Ausgaben, Manipulationen und Fälschungen gibt. Die Kataloge geben auch Auskunft über den Wert Ihrer Marken. Ein berühmter Sammler hat einmal gesagt, dass er ca. 10% seiner Ausgaben für das Hobby in Literatur investiert. Und diese Ausgaben hätten sich mehrfach gelohnt!

Wo kann ich mehr über die Geschichte der Briefmarke erfahren ?
Versuchen Sie es einmal hier: http://sammler.com/bm/history.htm

Nach welchen Nummern soll ich sammeln ?
In der Schweiz sammelt man grundsätzlich nach Zumstein-Nummern, in Deutschland nach Michel-Nummern. Diese Kataloge sind auch in den oben erwähnten Online-Shops erhältlich.

Was bedeuten die Zeichen ** usw. ? Spielt der Falz eine Rolle ?
Der Falz spielt bei gestempelt keine Rolle, nur bei postfrisch werden Marken mit Falz tiefer bewertet.
Die einzelnen Erhaltungen in den Michel-Katalogen:
* ungebraucht mit Originalgummi (Falz) = meistens höchstens 50 % der Postfrisch-Bewertung
** postfrisch = kompletter Originalgummi
(*) ungebraucht ohne Gummi oder mit Teilgummi
o.G. ohne Gummi
O mit Poststempel gebraucht

Sind ungebrauchte Marken ohne Gummierung quasi wertlos ?
Briefmarken mit Falz, ohne Gummi oder sogar nachgummiert (Falzmarken, die neu gummiert wurden) werden in der Regel zum halben Preis oder billiger angeboten. Vorsicht vor teuren Marken, die billig angeboten werden. Vielfach sind das nachgummierte Briefmarken, die als postfrische Marken angeboten werden ! (Bei teuren Marken ein Attest verlangen!)

Ungestempelt und ungebraucht bedeutet postfrisch, oder etwa nicht ?
Schön wärs ! NUR Postfrisch oder ** (NUR diese Bezeichnungen) bedeuten, dass die Marken noch den kompletten Originalgummi haben. Marken ohne Originalgummi bedeuten eine grosse Wertminderung. Solche Marken werden mit *, Falz, entfalzt, ungebraucht, feinst gummiert, neugummiert, nachgummiert usw. genannt.

Sehr wichtig ist, dass man beim Kauf von ungestempelten Marken unbedingt darauf achtet, dass diese als postfrisch oder ** angeboten werden ! Auffallend sind Inserate in Fachzeitschriften, in denen "ungestempelte" und "ungebrauchte" feinste Marken zu Schnäppchen-Preisen angeboten werden. Hier ist die Chance gross, dass Sie mit minderwertiger Ware hereingelegt werden.
Also denken Sie daran: Nur postfrisch oder ** bedeutet kompletter Originalgummi !

Ist es egal, wie eine Marke gestempelt wurde ?
Ein Stempel sollte immer sauber und lesbar sein. Es gibt viele Nachstempelungen und Stempelfälschungen, daher sollte auch das Stempeldatum erkennbar sein. Wertmindernd sind nicht lesbare Stempel (ungültige Marken nach der Gültigkeit / Laufzeit gestempelt ?) und verschmierte Stempel.

Was muss man bei selbstklebenden Marken beachten ?
Grundsätzlich sollte man solche Marken an einem kühlen und trockenen Ort aufbewahren. Mit der Zeit kann die Bildseite besonders bei älteren Ausgaben fettig und klebrig werden. Neuere Marken verfügen in vielen Fällen über eine Sperrschicht zwischen dem eigentlichen Markenpapier und der Gummierung. Die klebrige Gummierung sollte in diesem Fall nicht zur Bildseite wandern können. Was der Kleber allerdings in einigen Jahren oder Jahrzehnten bei den einzelnen Selbstklebemarken anrichtet, kann man heute noch nicht abschliessend beurteilen.

Wie erkenne ich fluoreszierendes und phosphoreszierendes Papier ?
Im Normalfall leuchtet der Leuchtstoff unter der UV-Lampe flächendeckend (die gesamte Marke) auf. Es gibt aber auch Markenausgaben wie z.B. Automatenmarken in Frankreich, die unter UV-Licht nur Balken zeigen. Im Gegensatz zum fluoreszierenden Leuchtstoff leuchtet der phosphoreszierende Leuchtstoff nach dem Ausschalten der UV-Lampe in der Dunkelheit nach.

Wie kann man gestrichenes und normales Papier unterscheiden ?
Das gestrichene Papier wurde mit Bindemittel und weissen Pigmenten bestrichen und ist am Glanz zu erkennen. Zur einwandfreien Bestimmung benötigen Sie aus seriöser Quelle je ein Referenzexemplar, damit Sie Ihre Marken zweifelsfrei bestimmen können.

Welchen Zweck hatten Firmenlochungen (Marken mit ausgestanztem Muster) ?
Die Erfindung stammt ursprünglich aus England. Mit speziellen Geräten haben Firmen ab 1868 ihre Briefmarkenbestände mit speziellen Lochungen gegen Missbrauch und Diebstahl geschützt. Mit dem Aufkommen der Frankiermaschinen ab 1920 verschwanden die sogenannten Perfins immer mehr.

Sind Beschädigungen an meinen Marken stark wertmindernd ?
Die Erhaltung spielt eine sehr grosse Rolle bei der Wertbestimmung. Bereits ein fehlender Zahn macht die Marke unverkäuflich. Wertmindernd sind z.B. Knitterfalten, Risse, dünne Stellen, Stockflecken, verschmierte oder nicht erkennbare Stempel, ein oder mehrere fehlende Zähne.

Wie kann ich die Briefmarken von Briefen ablösen ?
1) Die billigste Lösung ist das Wasserbad: Die Marken danach auf eine nach Möglichkeit nicht gefärbte Zeitung legen. Ca. 6 Seiten übereinander, die obersten zwei wie gesagt nicht gefärbt, dann die nassen Marken mit dem Bild nach unten auf die Zeitung legen. In etwa 1 - 2 Stunden antrocknen lassen. Wenn die Marken noch glatt sind, jedoch schon sehr angetrocknet sind, mit einem glatten Brett in der Grösse der Zeitung beschweren. Am nächsten Tag kann man die Marken getrocknet im Album einsortieren.
2) Sehr gut hat folgendes funktioniert: Man legt die abgelöste Marke mit der gummierten Rückseite (wo z.T. noch Reste der Gummierung haften können) auf eine PE-Folie (Polyäthylen, daran bleibt nichts wirklich haften, wir haben einen frischen Gefrierbeutel dafür genommen) und legt oben auf die Bildseite der Marken ein Küchentuch. Darüber streicht man mehrmals mit der flachen Hand, wodurch das meiste Wasser bereits weggesogen wird. Dann Küchentuch weg und ein frisches Löschblatt drauf und das ganze mit einem Buch beschweren. Am nächsten Morgen sind die Marken trocken und glatt wie neu. Übrigens gibt es auch sog. Trockenbücher im Briefmarkenladen, die exakt so funktionieren. Da wechseln sich Seiten aus Saugpapier mit Seiten aus PE-Folie ab - gleiches System, nur noch etwas praktischer.

Soll ich Marken generell vom Brief ablösen ?
Marken auf aussagekräftigen Briefen sollte man nie ablösen, sondern als Ganzsachen bzw. Briefstück sammeln. Erst der Brief, echt gelaufen von der Schweiz nach Australien, macht aus der Marke ein interessantes Stück Philatelie mit einer Geschichte !

Wie kann man nachgummierte oder entfalzte Briefmarken erkennen ?
Solche Marken können ohne Attest eines anerkannten Prüfers nicht zweifelsfrei erkannt werden. Höherwertige Marken sollten nur geprüft gekauft werden. Wenden Sie sich für weitere Informationen an den Bund Philatelistischer Prüfer www.bpp.de

Lassen sich Prüfzeichen nicht leicht nachmachen ?
Mittlerweile werden auch die Prüferstempel auf der Rückseite geprüfter Marken häufig gefälscht. Um sich zu schützen, sollten Sie nur beim anerkannten Briefmarken-Fachhandel einkaufen www.aphv.de (Deutschland) bzw. www.sbhv.ch (Schweiz) und auch die Prüferstempel beim Prüfer nochmals auf ihre Echtheit prüfen lassen. Die im Bund Philatelistischer Prüfer www.bpp.de vereinigten Prüfer prüfen ihre eigenen Prüferstempel gratis nach (adressierten und ausreichend frankieren Rückumschlag beilegen).

Wie soll ich meine Briefmarkenalben langfristig aufbewahren ?
Wichtig ist ein kühler und trockener Platz. Feuchtigkeit ist der grösste Feind ! Das Durchblättern von Zeit zu Zeit schadet sicher nicht. Zu beachten ist unbedingt die Qualität der Briefmarkenalben. Die Albumseiten müssen vollkommen weichmacherfrei sein, was zB. bei Alben der Hersteller Leuchtturm, Lindner und Safe seit Jahren der Fall ist.

Was kann ich bei Stockflecken tun ?
Grundsätzlich sind Marken durch Stockfleckenbefall erst einmal minderwertig. Bei postfrischen bzw. ungebrauchten Exemplaren ist meines Wissens der weitere Befall nicht aufzuhalten oder umzukehren. Bei besonders seltenen, wertvollen und/oder alten Marken sollte man aber vielleicht schon mal Zugeständnisse machen! Ganz anders die Lage bei gestempeltem Material. Hier kann man wenigstens optisch den Stockfleckenbefall eliminieren. Erni A u. B von Lindner www.lindner-original.de sind durchaus nicht so schlecht wie vielleicht ihr landläufiger Ruf! Ich habe schon Marken sämtlicher Epochen damit gereinigt und bin bis dato immer zu zufriedenstellenden Ergebnissen gelangt. Allerdings sollte man nicht unbedingt Marken, die im Michel schon als wasserempfindlich gelten, in die Lösungen legen. Unter der UV-Lampe bleiben die Fleckchen auch nach der Reinigung weiterhin sichtbar, aber für den Betrachter ohne die Lampe ist der Effekt doch sehr ansprechend.

Wo erhalte ich Blätter für mein Vordruckalbum ?
Hier die Internetseiten der verschiedenen Hersteller:
Christen (ehemals Biella) http://www.christen-wettingen.ch/philatelie.htm
Kobra: www.kobra-alben.de
Leuchtturm: www.leuchtturm.de
Lindner: www.lindner-original.de
Prinz: www.prinzverlag.de
Safe: www.safe-album.de

Was kann ich bei zusammengeklebten Marken tun ?
Leider ist da nicht mehr viel zu retten, da die Gummierung durch Feuchtigkeit beschädigt wurde. Diese Marken werden also nie mehr postfrisch sein. Noch frankaturgültige Marken sollten Sie im Wasserbad ablösen und frankieren. Ältere Marken können Sie ebenfalls ablösen; ohne postfrische Original-Gummierung haben sie einen entsprechend geringeren Katalogwert.